Essen testen: Mein erstes (und zweites und drittes) Mal mit Foodora

Foodora – was ist das? Foodora ist ein Lieferservice – ein Anbieter, den es quer durch Europa in vielen Ländern – aber vermutlich ähnlich wie in Wien nur in den direkten Ballungszentren – gibt. Leider konnte ich auf der Seite selbst nichts finden, darum sei nur soviel gesagt: Foodora legt wert auf eine gute Qualität der ausgewählten Restaurants (keine Hinterhaus-Pizzerien, die mich bisher immer von Bestellexperimenten abgehalten hatten) und liefert mit dem Fahrrad. Entgegen meinem Arbeitsplatz, der sich für Wiener ja eher am „AdW“ befindet, habe ich das Glück (zumindest was Lieferdienste betrifft), mitten in der Stadt zu wohnen. Denn während ich mittags oft ein trostloses Weckerl-Dasein friste, habe ich abends (wie gesund!) die breite Palette zur Auswahl. Seit ich das weiß, bin ich außer Rand und Band, aber das ist ein anderes Thema.

Essen testen: Mein erstes (und zweites und drittes) Mal mit Foodora weiterlesen

Neue Rubrik: Essen testen. Heute: das Beaulieu im Palais Ferstel

Ich esse ja nicht nur gern daheim, sondern auch auswärts. Natürlich entwickeln sich über die Zeit so Lieblinge, die man immer wieder frequentiert. Aber grade eine Stadt wie Wien bietet ja ein nie endenwollendes Repertoire an neuen, hippen, traditionellen, veganen, verträglichen, süßen oder sonstigen Lokalen, die einen dazu anhalten, über den Tellerrand hinauszuschauen und seine gewohnte Komfortzonenbequemlichkeit mal zu verlassen, weil man sonst einfach zuviele kulinarische Genüsse versäumt. Mein liebstes Finding: das Beaulieu.

Neue Rubrik: Essen testen. Heute: das Beaulieu im Palais Ferstel weiterlesen