Karottenrisotto

Ich liebe ja Risotto. Das ist etwas, in das ich mich sozusagen eingraben könnte. Wenn ich essen gehe und es gibt Risotto auf der Karte, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es auf meinem Teller landet, sehr hoch. Nur hatte ich mich – aus welchen Gründen auch immer – ewig nicht drüber getraut, es auch selbst zuhause einmal zu probieren. Erst auf den Hinweis einer Freundin, ihres Zeichens ausgebildete Köchin und leidenschaftlicher Foodie, dass Risotto eigentlich „watscheneinfach“ sei, begab ich mich auf die Suche nach Rezepten und wagte letztendlich den Selbstversuch.

Karottenrisotto weiterlesen

Advertisements

Tortellini Limoncelli

Es ist wahrlich nicht so, als hätte ich nicht genügend Rezepte für euch hier vorrätig. Wie so oft mangelt es nur leider an der Zeit, diese auch aufzuschreiben. Was eigentlich überhaupt nicht gut ist, denn wenn ich meine Notizen hier vernachlässige, vergesse ich auch die Rezepte. Epic fail, es wär‘ ewig schad‘ drum! Die meisten davon sind nämlich irgendwo in meinem Kopf entstanden, manchmal auf Basis etwas, das ich gelesen hab – und deswegen auch nicht so leicht nachlesbar.

Darum gibt es heute nach langem wieder ein Rezept, das sich schon mehrmals auf unserem Speiseplan wieder gefunden wird. Super schnell, super easy, vegetarisch und vermutlich nicht allzu ungesund. Ein Winning auf der ganzen Linie also 🙂

Tortellini Limoncelli weiterlesen

Vegetarische Pasta mit Rotweinsauce

Dieses vegetarische Rezept ist eigentlich unfreiwillig vegetarisch geworden. Ursprünglich war es mit Rindfleisch geplant – da wir statt dem Wokfleisch allerdings Gulaschfleisch erwischt hatten und etwas in Zeitnot waren, wurde für mich eine fleischlose Variante draus, während der Herzjunge alternativ ein paar Speckwürfel angebraten hat. Soviel zur Vorgeschichte.

Vegetarische Pasta mit Rotweinsauce weiterlesen

Tapas für Anfänger

Letzte Woche hatte ich auf einmal unbändige Lust auf Tapas bekommen – vor allem auf Datteln im Speckmantel. Kurz hatte ich mit dem Gedanken gespielt, einfach essen zu gehen, dann aber festgestellt, dass meine derzeitige Befindlichkeit mich dazu auffordert, die unverplanten Abende lieber daheim zu verbringen. Dann dachte ich: machst dir halt selber welche, kann ja nicht so schwer sein. Ist es auch nicht. Ist ganz einfach. Man nehme:

Datteln. Umwickle sie mit Speck. Befestige dies mit einem Zahnstocher. Lege das Paket ins Backrohr (so bei 180°-200°) bis der Speck knusprig ist. Meiner Erfahrung nach dürften die Speckscheiben sogar etwas dicker sein. Rausnehmen, aufpassen, dass man sich nicht den Mund verbrennt – und fertig!

Und weil drei Datteln im Speckmantel nunmal noch kein Abendessen sind, erinnerte ich mich an das Schälchen Ofenkartoffeln, das wir im Berliner Tapas-Lokal bekamen. Also kurz darüber nachgedacht, das ich mit den Ofenkartoffeln anstellen könnte und einmal die Variante „Käse“ und einmal „mediterran“ mit Olivenöl, Salz und Rosmarin gewählt. Geht gut 🙂

Fleisch kochen auf Haubenniveau

Auf Danielas Wunsch hinauf hab ich beschlossen, dass ich euch gern von meinem kleinen Exkurs in die Haubenküche erzählen möchte. Leider kam ich erst gegen Ende des Abends auf die Idee, dass selbiger sich als Inhalt eines Posts anbieten könnte, darum gibt es auch nur das eine Foto von dem einen Gericht, an dem wir maßgeblich beteiligt waren 😉

Fleisch kochen auf Haubenniveau weiterlesen

Coodles oder als ich versuchte, einen Abend ‚low carb‘ zu essen

Eigentlich hätte ich ja unbedingt die Sauerei fotografieren müssen, die entstanden ist, bis ich letztendendes ein paar gekringelte Karotten hatte. Zu dem Zeitpunkt habe ich aber schon lange nicht mehr dran geglaubt, dass das, was da auf den Teller kommt, ansehnlich genug sein würde, um es hier reinzustellen. Zum Schluss wurde ich doch noch positiv überrascht und darum erzähle ich dennoch davon.

Coodles oder als ich versuchte, einen Abend ‚low carb‘ zu essen weiterlesen

Steak an Rotweingemüse mit Selleriepüree

Letztes Wochenende hätten wir ja eigentlich unseren Kochkurs gehabt. Eigentlich. Also den Kochkurs, den ich meiner besseren Hälfte zum 30. geschenkt habe und der im Oktober letzten Jahres hätte stattfinden sollen. Irgendwie ist es uns aber anscheinend nicht vergönnt und so hat uns immer noch niemand erklärt, wie man Fleisch & Geflügel richtig behandelt und zubereitet. Damit wir aber nicht ganz ohne neue Erfahrung dastehen, haben wir beschlossen, uns an ein Steak zu wagen.

Steak an Rotweingemüse mit Selleriepüree weiterlesen