Tortellini Limoncelli

Es ist wahrlich nicht so, als hätte ich nicht genügend Rezepte für euch hier vorrätig. Wie so oft mangelt es nur leider an der Zeit, diese auch aufzuschreiben. Was eigentlich überhaupt nicht gut ist, denn wenn ich meine Notizen hier vernachlässige, vergesse ich auch die Rezepte. Epic fail, es wär‘ ewig schad‘ drum! Die meisten davon sind nämlich irgendwo in meinem Kopf entstanden, manchmal auf Basis etwas, das ich gelesen hab – und deswegen auch nicht so leicht nachlesbar.

Darum gibt es heute nach langem wieder ein Rezept, das sich schon mehrmals auf unserem Speiseplan wieder gefunden wird. Super schnell, super easy, vegetarisch und vermutlich nicht allzu ungesund. Ein Winning auf der ganzen Linie also 🙂

Das Schwierigste an Rezepten ist ja fast immer, ihnen einen Namen zu geben, ohne schon das ganze Rezept im Titel verarbeiten zu müssen. Also dass ihr einen Eindruck bekommt: ich habe das Gericht „Tortellini Limoncelli“ getauft.

Ihr braucht dafür für 2 Personen:

  • 1 Packung Tortellini (am liebsten mit Ricotta)
  • 1 große oder 2 kleine Stangen Lauch
  • 1 Zucchini
  • eine handvoll Pinienkerne
  • 1 Mozzarella
  • Knoblauchöl, Wein, Sauerrahm, Zitronenpfeffer, Zitronensaftkonzentrat, Lemongrass, Salz, Knoblauch
  • Parmesan

Röstet den Lauch und die Pinienkerne mit dem Knoblauchöl in der Pfanne gut an. Dann macht aus der Zucchini „Zoodles“ und gebt sie zusätzlich in die Pfanne. Währenddessen könnt ihr nun schon die Tortellini kochen (die Zucchini sollten nicht zu lange in der Pfanne bleiben, damit sie nicht komplett durchgekocht und labbrig werden).

Löscht das ganze mit Wein ab und lasst es köcheln, während die Teigtaschen warm und fertig gekocht werden. Dann rührt den Sauerrahm ein. Je nachdem, wie sehr ihr die Sauce binden wollt – ich nehme meist so in etwa einen halben Becher.

Danach einfach querbeet mit allem würzen, was ich oben angegeben hab: Salz, Zitronenpfeffer, Lemongrass, Knoblauch und ein Schuss Zitronensaftkonzentrat.

Zum Anrichten teilt ihr die Tortellini auf die Teller auf und verteilt die Sauce darüber. Dazu kommt (gekühlt) jeweils ein halber Mozzarella und darüber nach Geschmack noch geriebener Parmesan. Alles in allem dauert das Gericht an die 20 Minuten. Mahlzeit!

Advertisements

Veröffentlicht von

Paleica

Internetmethusalem. Schütze Aszendent Jungfrau, Freudianer, Tolkienist, Freizeitfetischist, zwanghaft neurotisch, begeisterungsfähig, Kommunikationsjunkie, Träumermädchen. Ein Kopf voll Gefühl, ein Herz voll Gedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s