Neue Rubrik: Essen testen. Heute: das Beaulieu im Palais Ferstel

Ich esse ja nicht nur gern daheim, sondern auch auswärts. Natürlich entwickeln sich über die Zeit so Lieblinge, die man immer wieder frequentiert. Aber grade eine Stadt wie Wien bietet ja ein nie endenwollendes Repertoire an neuen, hippen, traditionellen, veganen, verträglichen, süßen oder sonstigen Lokalen, die einen dazu anhalten, über den Tellerrand hinauszuschauen und seine gewohnte Komfortzonenbequemlichkeit mal zu verlassen, weil man sonst einfach zuviele kulinarische Genüsse versäumt. Mein liebstes Finding: das Beaulieu.

Wie der Name schon anmutet, handelt es sich beim Beaulieu um ein französisches Lokal. Ich habe auf irgendeiner meiner vielen gefolgten Wien-Seiten davon gelesen und war auf Anhieb begeistert. Die Bilder verbreiteten gleich so wundervolles Pariser Flair dass ich wusste: da will ich hin! Ich wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil: ich war so begeistert, dass ich innerhalb von nur einer Woche gleich zweimal dort war. Und beide Male eine Tarte au citron genoss.

Das Beaulieu ist ein kleines Restaurant mit typisch Pariser Tischchen, das um die Mittagszeit mehr als gut besucht ist. Es empfiehlt sich, zu reservieren oder etwas nach der Rush Hour zu kommen. Die Speisekarte ist ebenfalls typisch französisch, es finden sich Croques und Baguettes, Quiches, Zwiebelsuppe, Ratatouille, Coq au vin, diverse Tartes und vieles mehr, was das kulinarische Herz begehrt. Mittagsmenü mit Suppe gibt es übrigens bereits um einigermaßen moderate 10,30 (man berücksichtige den Standort), die restlichen Preise sind von relativ günstig (5,60 für ein Stück Quiche Lorraine) bis teuer (16,20 für den Coq au Vin). Man geht allerdings nicht ins Beaulieu um dort möglichst billig, sondern um gut zu essen und das wundervolle Flair zu genießen. Paris und Wien fügen sich dort in einer Symbiose zusammen und man kann gut und gerne einige Stunden bei Café au Lait und den wundervollen Süßspeisen verplempern.

In der Vitrine gibt es übrigens noch jede Menge Pralinen, Käse und andere Köstlichkeiten zum Mitnehmen.

Fazit: sehr bald wieder!

Bewertung:

Ambiente: 5/5
Kulinarik: 5/5
Service: 4/5

Adresse:

  • Herrengasse 14, 1010 Wien
  • 01 5321103
Advertisements

Veröffentlicht von

Paleica

Internetmethusalem. Schütze Aszendent Jungfrau, Freudianer, Tolkienist, Freizeitfetischist, zwanghaft neurotisch, begeisterungsfähig, Kommunikationsjunkie, Träumermädchen. Ein Kopf voll Gefühl, ein Herz voll Gedanken.

4 Gedanken zu „Neue Rubrik: Essen testen. Heute: das Beaulieu im Palais Ferstel“

    1. 🙂 für die rubrik gibt es auch schon eiiiniges in den entwürfen, da sind die nächsten wochen und monate des blogs gesichert, haha. mit schnitzel wirst du dir beim französen vermutlich schwertun, beiriedschnitte können sie anbieten 🙂

      Gefällt 1 Person

  1. Juhu das könnte meine neue Lieblingsrubrik werden 😉 Ich war vom Beaulieu auch sehr angetan und die Zitronentarte… ohne Worte! Die anderen Tartes sehen aber auch so gut aus, ich frage mich, ob sie die Zitronentarte noch übertreffen können? 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s