Vegetarische Pasta mit Rotweinsauce

Dieses vegetarische Rezept ist eigentlich unfreiwillig vegetarisch geworden. Ursprünglich war es mit Rindfleisch geplant – da wir statt dem Wokfleisch allerdings Gulaschfleisch erwischt hatten und etwas in Zeitnot waren, wurde für mich eine fleischlose Variante draus, während der Herzjunge alternativ ein paar Speckwürfel angebraten hat. Soviel zur Vorgeschichte.

Ihr kennt das Problem ja vielleicht auch – mit der Zeit ist man beim Kochen etwas eingefahren und kocht immer dieselben Sachen und selbst wenn man etwas Neues macht greift man doch wieder zu den gleichen Gewürzen und unterm Strich trägt alles ganz eindeutig die eigene Handschrift. Das ist ja oft auch gut, schließlich schmeckt es einem ja. Trotzdem will gelegentlich etwas Abwechslung her. Darum suche ich manchmal konkret nach Zutaten und Gewürzkombinationen, die ich so sonst nicht verwende. Und so wurde folgendes draus:

Für 2 Personen:

  • 1 große rote Zwiebel
  • 4 mittlere Champignons
  • 10 Dörrpflaumen, geviertelt
  • 1 kl. Zucchini
  • Salz, Thymian, Rosmarin, Knoblauch, Muskat, 1 EL Honig, 1 EL Senf, Sauerrahm, Rotwein, 1TL Mehl

Alle Zutaten klein schneiden, Zwiebel, Zucchini und Pflaumen erstmal gut anbraten, dann Chamipignons dazu. Würzen – vorrangig Thymian. Mit Rotwein ablöschen und soviel Rotwein dazuleeren, bis die Pfanne etwa 1cm unter Wasser steht. Nun den Honig dazu. Das ganze mit Mehl stauben und 15-20 Minuten köcheln lassen, bis sich der Wein etwas einreduziert hat. Sauerrahm dazugeben und nochmal ordentlich aufkochen lassen. Inzwischen Nudeln nach Packanleitung kochen.

img_6358

Advertisements

9 Kommentare zu „Vegetarische Pasta mit Rotweinsauce

  1. Nicht schlecht, ich hätte hier zu Hause Schwierigkeiten Dörrpflaumen an den Mann zu bringen. Aber für meine Tochter und mich wäre das was. Ich werde das mal verbal anbieten, mal sehen… für mich wärs auf jeden Fall was ☺

    Gefällt mir

    1. wirklich? ohje, das ist schade. obwohl du könntest die dörrpflaumen ja extra anrösten und ablöschen und dann nur bei dir und deiner tochter drüberstreuen, dann hättet ihr alle was davon 🙂

      Gefällt mir

      1. Mein Mann keine Chance, meine Tochter wahrscheinlich. Ich koche mittags manchmal nur für mich und meine Tochter und manchmal abends für uns alle. Das kriegen wir schon noch getestet 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s